105 Umami.

Norðri fragt, ob Ernst mit dem Taiping Hou Kui zufrieden sei. Ernst ruft: «Wie wissen Sie, dass das Ernsts Lieblingstee ist?» Norðri sagt, dass er von der Dame auf dem Flügelpferd angewiesen worden sei, nach dem Rechten zu schauen.

Nach dem Rechten schauen? Was soll das? Wohnt Ernst mit Norðri unter einem Dach? Wie kommt es, dass er mit seinen Cumpanen aus dem Nichts auftaucht und spurlos verschwindet? Wird Ernst überwacht und evaluiert? Existiert irgendwo eine Punktzahl, die anzeigt, ob eine Strafe fällig ist? bei Rot über die Strasse geschlendert? ein Biberli zu viel gegessen? hatte Ernst Kontakt mit schlecht bewerteten Personen und es wird ihm der Zugang zum Clostershop verweigert? Ernst entschliesst Ernst, einstweilen keine weiteren Fragen zu stellen und nimmt einen Schluck vom Taiping Houkui.

Norðri sagt: «Dieser Tee stammt aus den Huang-Shan-Bergen und gewann den ersten Preis an der China Shanghai International Tea Expo … eine dezente Schönheit … erinnert an Holunderblüten … weich, zitronig und frisch, mineralisch und ganz einfach unglaublich, nicht wahr?» Norðri legt eine Handvoll Blätter auf den Tisch.

 

 

«Die Blätter werden von Hand gepresst und gehämmert, hier, sehen Sie? hier sieht man die Rillen des Hammers.» Ernst nimmt einen zweiten Schluck und sagt: «Er ist nicht süss, nicht sauer, nicht salzig, nicht bitter, er schmeckt …?» Ernst wollte sagen, ‹wie getrocknete Tomaten› oder ‹wie Muttermilch›, aber Ernst hat keine Ahnung, wie Muttermilch schmeckt. Ernst murmelt: «Wer erinnert sich schon, wie die Milch der Mutter schmeckte?»

Zu allem Ungemach? kommt Ernst auch noch die Eselsmilch in Ernsts Sinn, in der Kleopatra immer zur Zeit des sinkenden Gefühls[1] gebadet haben soll, wofür tagtäglich neunhundertdreiundachtzig Eselinnen gemolken wurden. Ernst sieht, wie die Pharaonin wahlweise mit Caesar oder Antonius ins Bad steigt. Ihr holunderfarbenes Haar flottiert auf der weissen Eselsmilch und umspielt ihre Schultern schöner noch als bei Botticellis Venus auf der Muschel. Dann gleitet sie nach unten, um die caramellsüsse Eselsmilch zu läppeln.

Da sagt Norðri: «… schmeckt umami?»


[1] Episode 17