104 Das Begrüssungszeremoniell.

Ernst dreht Ernst im Halbschlaf auf die Seite und rückt das Hirsekissen zurecht. Der Futon und das Hirsekissen – sie geben Ernst die Gewissheit, dass Ernst wieder in Ernsts Kastanienklause ist und Ernst murmelt: «Vielleicht war Ernsts Aufbruch doch etwas überstürzt. Gut, dass Ernst zurückgekehrt ist.» Ernst döst noch etwas vor Ernst hin. Aber dann ist es Zeit für die Promenade zum Clostershop. Ernst muss Ernst nicht anziehen, denn Ernst war gestern so müde, dass Ernst Ernst mitsamt Kleidern und Wanderschuhen auf den Futon geworfen hat.

Da hört Ernst: «Guten Tag, Herr Ernst! Erlauben Sie mir, mich Ihnen vorzustellen, mein Name ist Norðri.» Ernst ist perplex. Aber schon hört Ernst die nächste Stimme: «Guten Tag, Herr Ernst! Erlauben Sie mir, mich Ihnen vorzustellen, mein Name ist Suðri.» Und die dritte: «Guten Tag, Herr Ernst! Erlauben Sie mir, mich Ihnen vorzustellen, mein Name ist Austri.» Und dann die vierte: «Guten Tag, Herr Ernst! Erlauben Sie mir, mich Ihnen vorzustellen, mein Name ist Vestri.» Ernst kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus und sagt: «Guten Tag! Es freut Ernst, Sie kennenzulernen.» Austri, Suðri, Vestri und Norðri stellen sich in eine Reihe, verbeugen sich und rufen unisono: «Das Vergnügen ist ganz unererseits!»

Dann blicken sie zur Crew. Ihr Chef springt vor und ruft con brio: «Guten Tag, Herr Ernst! Es freut mich, mich Ihnen vorstellen zu dürfen, mein Name ist Durinn.» Durinn verneigt sich, zeigt auf das Team und Ái, Álfr, Alþjófr, Andvari, Báfurr, Bifurr, Bǫmborr, Dáinn, Dóri, Draupnir, Dólgþvari, Dúfr, Dvalinn, Eikinskialdi, Falr, Fili, Fiðr, Ginnarr, Frosti, Fundinn, Ganndálfr, Glóinn, Hár, Haurr, Heptifili, Hleðiólfr, Hugstari, Ingi, Kili, Litr, Miǫðvitnir, Náinn, Nár, Nípingr, Niði, Nori, Nýi, Nýr, Nýráðr, Óinn, Ónarr, Óri, Rekkr, Ráðswiðr, Skafiðr, Skirvir, Sviarr, Þekkr, Þrór, Þróinn, Þorinn, Vali, Vigr, Vinndálfi, Virvir und Vitr rufen aus einer Kehle: «Guten Tag, Herr Ernst! Es freut uns, Herrn Ernst als unseren Gast begrüssen zu dürfen! Vivat, crescat, floriatque in perpetuum!»

Ernst kommt jene Zeit in den Sinn, als Ernst auf Ernsts Balkon der Kastanienklause stand und sah, wie sich das Volk der steiermärkischen Kürbiskerne und jenes der piemontischen Haselnüsse und die Heerscharen der gesalzenen Sonnenblumenkerne vor Ernst verneigten und riefen: «Evviva Ernesto! Possa il re galantuomo vivere in perpetuo!» Und die Sesamsamen riefen: «Ernsts Sesam öffne sich!» Und die vom Simeliberg riefen: «Berg Semsi, tu dich auf! Berg Semsi, verneige dich vor Ernst!» Und jetzt hört Ernst auch wieder die pa­ra­gu­ayischen Paranüsse und die Beeren-, Feigen- und Nussvölker jenseits des Flusses: «Viva la vida! Viva Ernesto primero! Viva el rey!» Ernst sieht, wie sie Fähnchen schwenken und Tafeln in die Höhe halten, auf denen Ernst den Kobold ausmachen kann, den Ernst erst neulich im Wald angetroffen.[1]

Norðri, dem nicht entgangen ist, dass Ernst abwesend ist, fragt besorgt, ob Ernst noch einen Wunsch habe. Ernst sagt: «Wäre es möglich, dass Ernst einen Tee bekommt?»


[1] Episode 20